Bücherverkauf


Nur ein verkauftes Buch ist ein gutes Buch. Das mag eher ein ökonomischer Anspruch sein, aber es handelt sich schliesslich auch um Thriller und Krimis aus der Welt der Wirtschaft. Und da gibt es einen Begriff, den man den «Point of Sale» nennt oder einfacher ausgedrückt: im Falle von Büchern den Buchladen. «Klick `n`Buy», please. Bis zu den Verkaufszahlen der Trilogien von Ken Follett oder Stieg Larsson ist es noch ein weiter Weg, aber bekanntlich hat ja ein anderer Autor geschrieben, dass der Weg das Ziel ist. Hier geht es zu den Büchern!